Kompetenzzentrum autonomes & elektrisches Fliegen

Kontakt

Das Kompetenzzentrum autonomes und elektrisches Fliegen auf dem Verkehrslandeplatz Kamenz bündelt Kompetenzen zu den Themen elektrische und hybride Antriebe mit den Schwerpunkten Batterie- und Wasserstofftechnik, sowie Schwarmanwendungen, Datenübertragung / Datensicherheit und autonome Navigation mittels künstlicher Intelligenz.

Im Fokus der Forschungsarbeiten stehen ganzheitliche Ansätze unter Beachtung ökonomischer, ökologischer wie auch gesellschaftlicher Nachhaltigkeit.

Beteiligt an der Initiative sind Fraunhofer Institute, Universitäten, Unternehmen verschiedenster Branchen sowie Partner in Thüringen, Brandenburg, Frankreich, der Tschechischen Republik und Polen.

Das sich im Aufbau befindliche Reallabor in Kamenz ermöglicht mit den sehr guten Rahmenbedingungen Feldversuche und umfangreiche Tests mit elektrisch betriebenen Fluggeräten, wie zum Beispiel gewerblichen Drohnen und folgend Flugtaxis.

Mit innovativen Forschungsprojekten und einem branchenübergreifenden Netzwerk arbeitet das Kompetenzzentrum mit an der Stärkung der regionalen Wirtschaft und der Etablierung von neuen Industriezweigen als unterstützendes Element im geplanten Strukturwandel der Region.

Das Kompetenzzentrum autonomes und elektrisches Fliegen auf dem Verkehrslandeplatz Kamenz bündelt Kompetenzen zu den Themen elektrische und hybride Antriebe mit den Schwerpunkten Batterie- und Wasserstofftechnik, sowie Schwarmanwendungen, Datenübertragung / Datensicherheit und autonome Navigation mittels künstlicher Intelligenz.

Im Fokus der Forschungsarbeiten stehen ganzheitliche Ansätze unter Beachtung ökonomischer, ökologischer wie auch gesellschaftlicher Nachhaltigkeit.

Beteiligt an der Initiative sind Fraunhofer Institute, Universitäten, Unternehmen verschiedenster Branchen sowie Partner in Thüringen, Brandenburg, Frankreich, der Tschechischen Republik und Polen.

Das sich im Aufbau befindliche Reallabor in Kamenz ermöglicht mit den sehr guten Rahmenbedingungen Feldversuche und umfangreiche Tests mit elektrisch betriebenen Fluggeräten, wie zum Beispiel gewerblichen Drohnen und folgend Flugtaxis.

Mit innovativen Forschungsprojekten und einem branchenübergreifenden Netzwerk arbeitet das Kompetenzzentrum mit an der Stärkung der regionalen Wirtschaft und der Etablierung von neuen Industriezweigen als unterstützendes Element im geplanten Strukturwandel der Region.

Vision

Technologieführerschaft für eine CO2-neutrale Luftfahrt und Luftfahrtinfrastruktur durch Innovationen und Nachhaltigkeitskonzepte

Mission

Ansiedlung und Ausbau von Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen in der Lausitz

Strategische Ziele

  • Aufbau eines Reallabors auf dem Verkehrslandeplatz Kamenz
  • Inkubator für Start-up und Gründerszene rund um das Thema „autonomes und elektrische Fliegen“ darstellen
  • Durchführung von Pilot- und Modellprojekten

„Together with you we create the Future Air Mobility”

  • Initiierung von Projekten auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene
  • Erhöhung der Akzeptanz für unbemannte und elektrische Fluggeräten
  • Erarbeitung von Vorschlägen zur zukünftigen Regulierung und Normung unbemannter und elektrifizierter Fluggeräte
  • Planung und Aufbau eines Reallabors / Testzentrums auf dem Flugplatz in Kamenz
  • Zusammenführung von
    unterschiedlichen Branchen
    zum Ausbau der Kreislaufwirtschaft in der bemannten und unbemannten Luftfahrt
  • Intensiver Netzwerkausbau mit weiteren Mitgliedern
  • Unterstützung bei der Gründung von Start-Ups
  • Technologie- und Wissenstransfer
Arbeiten Sie mit uns zusammen!

Modellprojekte

  • neuartige Batterietechnologie im Feldversuch in Drohnen
  • Elektrifizierung der Antriebe von bestehenden und neuartigen Fluggeräten mittels Wasserstofftechnologie
  • Design, Auslegung und Realisierung von Vertiport-Projekten für Flugtaxis

  • Schaffung von regulativen Rahmenbedingungen für BVLOS Flügen (außerhalb der Sichtweite) in der Region
  • Test an autonomen Fluggeräten unter Nutzung der 5G-Technologie auf dem VLP Kamenz

  • Tests zu Schwarmanwendungen im Reallabor

Jugend- und Nachwuchsarbeit

Schüler*innen schon frühzeitig mit modernen Technologien vertraut machen, sie für MINT – Fächer begeistern ist unser Ziel. Durch unsere Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen wie dem Tag der offenen Unternehmen, Berufsmessen und Nachwuchsbörsen geben wir Einblicke in interessante und nachhaltige Arbeitsprozesse. Bereits in Vergangenheit und in Zukunft noch stärker wird die Initiative “Jugend forscht” aktiv unterstützt und fortgeführt. Ein spezielles Angebot in der Lehrerfortbildung ermöglicht interessierten Pädagogen, sich mit neuen Technologien vertraut zu machen. Konkret betrifft es die künstliche Intelligenz und wie sie Einzug in unser Leben hält, der Einsatz gewerblicher Drohnen und der Nutzen moderner 5G-Technologie sowie vieles mehr.

Jugend- und Nachwuchsarbeit

Schüler*innen schon frühzeitig mit modernen Technologien vertraut machen, sie für MINT – Fächer begeistern ist unser Ziel. Durch unsere Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen wie dem Tag der offenen Unternehmen, Berufsmessen und Nachwuchsbörsen geben wir Einblicke in interessante und nachhaltige Arbeitsprozesse. Bereits in Vergangenheit und in Zukunft noch stärker wird die Initiative “Jugend forscht” aktiv unterstützt und fortgeführt. Ein spezielles Angebot in der Lehrerfortbildung ermöglicht interessierten Pädagogen, sich mit neuen Technologien vertraut zu machen. Konkret betrifft es die künstliche Intelligenz und wie sie Einzug in unser Leben hält, der Einsatz gewerblicher Drohnen und der Nutzen moderner 5G-Technologie sowie vieles mehr.